Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Sitzungsvorlage - 0107/20  

Betreff: Wahl der Vergabeart für die Beschaffung von mobilen Endgeräten für die Hans-Fallada-Schule, Genehmigung der Eilentscheidung der Bürgermeisterin
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Finanzen & Verwaltungsservice Bearbeiter/-in: Kunze, Konstanze
Beratungsfolge:
Hauptausschuss Entscheidung
07.09.2020 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Problemdarstellung/Sachverhalt:

Während des eingeschränkten Schulbetriebs ab März 2020 wurde festgestellt, dass eine signifikante Anzahl von Schülerinnen und Schülern bundesweit nicht auf adäquate mobile Endgeräte zurückgreifen können.

 

Dementsprechend wurde das Sofortausstattungsprogramm durch Bund und Länder beschlossen und die anliegende Förderrichtlinie im Amtsblatt veröffentlicht. Eine Zuwendung in Höhe von 15.917,44 € wurde der Gemeinde mit Bescheid vom 11.08.2020 bewilligt. Diese sieht eine Durchführung des Vorhabens grundsätzlich bis zum Jahresende – spätestens bis zum 31.03.2021 – vor. Die Fördermittel dürfen nur für die Anschaffung von schulgebundenen mobilen Endgeräten für Schülerinnen und Schüler eingesetzt werden. Darüber hinaus müssen die beschafften Endgeräte in die aus dem DigitalPakt Schule (2019 bis 2024) zuwendungsfähige Infrastruktur integriert werden können. Die Beschaffung ist durch den Schulträger zwingend nach den Vorschriften für Vergabeverfahren durchzuführen.

 

Nach einer ersten Markterkundung werden für 15 Endgeräte inklusive Zubehör und Nebenkosten (Software/Lizenzen und Installation) 18.000 € netto im Sinne des § 3 der Vergabeverordnung geschätzt. Die Leistungsfähigkeit der Endgeräte wurde einerseits an die Nutzung des schulischen Netzwerks und andererseits an die Anforderungen des „Homeschoolings“ ausgerichtet. Hierbei wurde das Leistungsverzeichnis in enger Abstimmung mit der Schulleitung und dem Lehrpersonal der Hans-Fallada-Schule erstellt.

 

Im Haushalt 2020 der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft sind unter der I-20-008 25.000 € brutto für die Erweiterung der digitalen Infrastruktur der Schule bereitgestellt. Bei einem geschätzten Auftragswert von 18.000 € ist nach Punkt 1.1.2 des Vergabeerlasses M-V die Beschaffung im Wege der Verhandlungsvergabe möglich. Regionale Unternehmen werden beteiligt.

 

Aufgrund des verkürzten Bewilligungszeitraums und den zu erwartenden Lieferengpässen hat die Bürgermeisterin im Sinne des § 38 Abs. 4 S. 2 der Kommunalverfassung M-V die Art der Vergabe – in Form der Verhandlungsvergabe – entschieden. So kann das Fördervorhaben zügig und im Sinne des Sofortausstattungsprogramms umgesetzt werden. Gemäß § 38 Abs. 4 S. 3 der Kommunalverfassung M-V sind die Eilentscheidungen durch den Hauptausschuss zu genehmigen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Hauptausschuss genehmigt folgende Eilentscheidung der Bürgermeisterin:

 

Die Beschaffung der mobilen Endgeräte für die Hans-Fallada-Schule erfolgt in Form der Verhandlungsvergabe.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Stellungnahme Finanzverwaltung:

 

Finanzielle Auswirkungen

ja

X

nein

 

Kostenstelle

Kostenträger

Konto

102114

21102011

011200001

082240001

Investitionsnummer:

 

Mittel benötigt:

18.000 €

Mittel verfügbar:

25.000 €

dazu Fördermittel = 15.917,44 €

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

- Schulgebundene mobile Endgeräteförderrichtlinie – SchulEndgeräteFöRL M-V vom 30.07.2020