Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Beschluss zur Prioritätenliste für den Straßenbau in der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft  

Sitzung des Bau- und Entwicklungsausschusses
TOP: Ö 7.8
Gremium: Bau- und Entwicklungsausschuss Beschlussart: zurückgezogen
Datum: Di, 03.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 22:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0100/19 Beschluss zur Prioritätenliste für den Straßenbau in der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Zemlin, Katrin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

Es wurde seitens der Abgeordneten mitgeteilt, dass der Ortsrat Conow die beiden Straßen Alte Poststraße und Waldsportplatz gestrichen hat. Es wurde die Milchstraße in Fürstenhagen und der Weg zum Campingplatz in Conow als prioritär angesehen. Generell wurde angemahnt, dass keine Straßen in den Ortsteilen auf der Prioritätenliste waren, sondern nur Feldberg.

Es wurde empfohlen die Prioritätenliste im Zuge der Haushaltsplanung 2020 zu diskutieren und zu beschließen. 

 


Beschluss:

 

[ ]  Entsprechend des Beschlussvorschlages

 

[ x]  Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung/Änderung: Die Beschlussvorlage wird zurückgezogen. Es soll im Zuge der Haushaltsplanung 2020 darüber diskutiert und beschlossen werden. 

 

 

Es werden in 2020 - 2022 folgende Straßenbaumaßnahmen in der folgenden Reihenfolge geplant bzw. realisiert, in Abhängigkeit jeweils von der Haushaltslage:

 

  1. Geh- und Radweg „Strelitzer Str.“ an der L34, Radweg Möllenbeck-Feldberg
  2. Alte Poststraße
  3. Erschließung B-Plan Nr. 3a „Am Schmalen Luzin“
  4. Zum Waldsportplatz
  5. Geh- und Radweg Prenzlauer Str. bis Seerosenkanal (Im Zusammenhang mit der Erneuerung des Straßenabschnittes durch das Straßenbauamt, geplant 2021).

 

Sollten die o.g. Förderanträge zum Alten Landweg, zum Rad- und Wanderweg von Fürstenhagen bis zur Landesgrenze nach Brandenburg und der Bahnhofsvorplatz bestätigt werden, so werden diese vorrangig realisiert, d.h. die anderen Maßnahmen sind dann nachrangig.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

9

9

0

0