Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Beschluss zur Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 30 "Gutshof Wittenhagen"  

Sitzung des Bau- und Entwicklungsausschusses
TOP: Ö 7.4
Gremium: Bau- und Entwicklungsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 03.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 22:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0099/19 Beschluss zur Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 30 "Gutshof Wittenhagen"
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Zemlin, Katrin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

Herr Leddermann vom Planungsbüro Baukonzept Neubrandenburg GmbH erläuterte die Beschlussvorlage. Er machte darauf aufmerksam, dass ein neuer öffentlicher Weg vom Vorhabenträger in Richtung Hullerbusch angelegt werden soll im Zuge der Maßnahme, um den Verkehr aus dem Gutshofbereich herauszunehmen. Paralle zu diesem Weg soll eine Hecke als Kompensation angepflanzt werden. 

 


Beschluss:

 

[x ]  Entsprechend des Beschlussvorschlages

 

[ ]  Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung:

 

 

1. Der Planentwurf des Bebauungsplanes Nr. 30 „Gutshof Wittenhagen“ der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft und die Begründung werden in der vorliegenden Fassung gebilligt. Der Änderungsbereich befindet sich in der Gemarkung Wittenhagen, Flur 1. Die Lage des Plangebietes ergibt sich aus dem in der Anlage beigefügten Kartenausschnitt.

 

2. Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 30 „Gutshof Wittenhagen“ der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft und die Begründung sind einschließlich der wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen, nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Ort und Dauer der Auslegung sowie Angaben dazu, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sind mindestens 1 Woche vor Auslegung ortsüblich bekannt zu machen. Den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird nach § 4 Abs. 2 BauGB Gelegenheit zu einer Stellungnahme innerhalb eines Monats gegeben.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

9

8

0

1