Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Beschluss zum Konzept einer Bebauung in der Prenzlauer Str. 1 + 3  

Sitzung des Bau- und Entwicklungsausschusses
TOP: Ö 7.1
Gremium: Bau- und Entwicklungsausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 25.02.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0019/19 Beschluss zum Konzept einer Bebauung in der Prenzlauer Str. 1 + 3
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Informationsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Zemlin, Katrin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

Herr Pfitzner und Herr Dr. Siebeling stellten dar, dass sie zu dem nachfolgenden Tagesordnungspunkt befangen sind. Sie wurden von der Diskussion und Abstimmung ausgeschlossen.

Herr Zimmermann übernahm den Vorsitz der Sitzung.

Es lagen zur Sitzung vier Projekte für die Bebauung der Lücke in der Prenzlauer Str. 1+3 in Feldberg vor.

Als erstes Projekt stellte Herrn Düe (Architekt zum Bauvorhaben von Herrn Thomas Pfitzner) das Bauvorhaben vor:

Es sind 20  Wohnungen geplant, welche in 2 Gebäudeteilen (1 2-Geschosser und 1 3-Geschosser) angeordnet werden und durch einen Aufzug verbunden sind. Der 2-Geschosser befindet sich direkt an der Straße. Es sollen 2, 3, 4 und 5-Raumwohnungen auf ca. 2015 m² entstehen. Es werden 12 Wohnungen vermietet und 8 Wohnungen Eigentumswohnungen hergestellt. Das gesamte Vorhaben soll barrierefrei errichtet werden. Die Zufahrt auf das Grundstück erfolgt neben der Prenzlauer Str. 5 und im hinteren Bereich des Grundstücks soll ein Parkplatz für die Bewohner mit 20 Stellplätzen entstehen. Es wird eine Kaltmiete von 7 €/m² angestrebt und das Vorhaben soll insgesamt 3,8 – 4,2 Mill. € kosten.

 

Als weiteres Projekt stellte Herr Guhl sein Bauvorhaben vor.

Hier soll ein Gebäude entlang der Straße für 10 Wohnungen, teilweise als Mietwohnungen und teilweise als Eigentumswohnungen, entstehen. Das Grundstück soll nicht max. baulich ausgenutzt werden. Es ist ebenfalls ein Aufzug vorgesehen. Es soll mit diesem Vorhaben das höhere Segment bedient werden.

 

Als drittes Projekt stellten Her und Frau Schwinkendorf ihr Bauvorhaben vor.

Sie planen ein Mehrfamilienhaus für 12 Wohnungen, welche sich in 6 Mietwohnungen und 6 Ferienwohnungen unterteilen. Diese Unterteilung wird in der Gebäudeansicht zur Straße durch 2 gespiegelte Häuser sichtbar. Es ist eine Bebauung parallel zur Straße geplant. Es soll ein Niedrigenergiehaus  mit einer ökologischen Gebäudehülle aus Holz mit Putzansicht entstehen mit einem barrierefreien Erdgeschoss. Die Zufahrt auf das Grundstück erfolgt neben dem Gebäude Weidendamm 2 für die Parkplätze im hinteren Bereich. Es ist kein Aufzug geplant. Es ist eine Kaltmiete von 8 €/m² incl. Küche angedacht. Die Nebenkosten werden nur 1 €/m² betragen.

 

Als viertes Projekt stellte Frau Lüttke  von der FIZ gGmbH ihr Bauvorhaben vor.

Es ist die Errichtung eines Mehrgenerationenhauses geplant mit Tagespflege, Tagesbegegnungsstätte, Cafeteria, Sport- und Bewegungsraum, Ergotherapie, Logopädie, Hortbetreuung und Verwaltung entstehen. Die Bebauung erfolgt parallel zur Straße. Im hinteren Bereich soll u.a. ein Demenzgarten und ein Spielpatz für die Hortkinder entstehen. Die Nutzer werden mit Fahrzeugen zur Tageeinrichtung gebracht. Hierfür soll die Zufahrt auf das Grundstück neben dem Weidendamm Nr. 2 erfolgen.

Das gesamte Vorhaben wird ca. 2 Mill. € kosten, wobei es noch eine Finanzierungslücke von 600 T€ gibt.

Von Herrn Tenner wurde der Antrag  gestellt eine Prioritätenliste zu erstellen. Über den Antrag wurde abgestimmt:

Ja: 6, Nein: 4, 2 Abgeordnete waren von der Abstimmung ausgeschlossen (Herr Dr. Siebeling, Herr Pfitzner)

Nach einer Auszeit wurde durch Herrn Tenner der Vorschlag der CDU-Fraktion für eine Prioritätenliste zur Abstimmung gebracht:

1. Projekt Herr Pfitzner

2. Projekt Herr u. Frau Schwinkendorf

3. Projekt Herr Guhl

4. Projekt Frau Lüttke, FIZ gGmbH

 

Über diesen Vorschlag der CDU-Fraktion wurde wie folgt abgestimmt: Ja: 7, Nein: 2, Enth: 1

 

Der Vorschlag für eine Prioritätenliste der SPD-Fraktion wurde vorgestellt, aber nicht mehr darüber abgestimmt.

  1. Herr u. Frau Schwinkendorf
  2. Herr Pfitzner
  3. Herr Guhl
  4. Frau Lüttke, FIZ gGmbH

 

Der Verwaltung wurde nahe gelegt an alle Bewerber potentiell bebaubare Grundstücke der Gemeinde weiter zu leiten.

Herr Tenner schlug vor dem potentiellen Käufer eine Frist zum Nachweis der Finanzierung vor Verkauf zu geben.

 

Problemdarstellung/Sachverhalt:

Das Grundstück in der Prenzlauer Str. 1 + 3 befindet sich innerhalb des ehemaligen Sanierungsgebietes Feldberg „Innenstadt“. Für dieses Grundstück gab es schon unterschiedliche Gestaltungsentwürfe und Erwerbswünsche. Durch die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft wurden bereits einige Vermarktungsinitiativen gestartet. In dieser Sitzungsrunde sollen Konzepte für eine Lückenbebauung am Rathauskreisel in der Prenzlauer Str. 1 + 3 erneut vorgestellt werden. Die Vorstellung der Konzepte soll der abschließenden Entscheidung über die Vergabe dieses Grundstückes im nicht öffentlichen Teil der Sitzung der Gemeindevertretung dienen.

Am 22.01.2019 wurden 3 Konzepte im Bau- und Entwicklungsausschuss vorgestellt. Hier gab es keine Entscheidung.

Der Beschlussvorlage sind die bislang eingereichten Projektideen beigefügt.

 


Beschluss:

 

[X]  Entsprechend des Beschlussvorschlages

 

[ x]  Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung: Es wird folgende Prioritätenliste für die Konzepte festgelegt:

1. Projekt Herr Pfitzner

2. Projekt Herr u. Frau Schwinkendorf

3. Projekt Herr Guhl

4. Projekt Frau Lüttke, FIZ gGmbH

 

 

Beschlussvorschlag:

Es wird das Konzept ……………….. favorisiert.

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

12

7

2

1

2