Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbez. B-Plan Nr. 19 "Cantnitz Am Seeberg"  

Sitzung der Gemeindevertretung Feldberger Seenlandschaft
TOP: Ö 5.4
Gremium: Gemeindevertretung Feldberger Seenlandschaft Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 13.12.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0188/18 Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbez. B-Plan Nr. 19 "Cantnitz Am Seeberg"
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Zemlin, Katrin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

 

Die Vorlage wird von Frau Zemlin vorgestellt. Diese wurde im Ortsrat Lüttenhagen und im Bau- und Entwicklungsausschuss beschlossen. Vor Ort ist eine Umgestaltung des Geländes durch den örtlichen Gewerbetreibenden geplant. Es wird ein Betriebssitz für Erd- und Pflasterarbeiten gestaltet.

 

Problemdarstellung/Sachverhalt:

Der Eigentümer des Flurstückes 28/1 der Flur 1 in der Gemarkung Cantnitz und des Flurstückes 220/5 der Flur 2 in der Gemarkung Cantnitz möchte die Vorhabenfläche mit dem dort vorhandenen Gebäudebestand als Betriebssitz für einen Erd- und Pflasterbetrieb nutzen. Außerdem soll in zwei vorhandenen Gebäuden Wohnnutzung durch den Inhaber des Betriebes stattfinden. Die bis vor kurzem landwirtschaftlich genutzten Gebäude sollen saniert und für Wohn- bzw. betriebliche Zwecke umgebaut werden. Die Errichtung neuer baulicher Anlagen (mit Ausnahme von Nebengebäuden) ist nicht vorgesehen.

Da sich das Vorhaben im Außenbereich befindet, besteht Planungserfordernis. Es bietet sich für solch ein Vorhaben das Planverfahren des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes an, da hier der

Vorhabenträger sämtliche Kosten trägt. Die Gemeinde ist Verfahrensträger. Der Flächennutzungsplan weist an dieser Stelle überwiegend Flächen für die Landwirtschaft aus. Ein Streifen des Flurstücks 28/1 ist als Grünfläche mit der Zweckbestimmung Private Gärten dargestellt. Er müsste also geändert werden, da Bebauungspläne aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln sind. Ein Bebauungsplan kann aufgestellt werden, bevor der Flächennutzungsplan aufgestellt ist, wenn dringende Gründe es erfordern und wenn der Bebauungsplan der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung des Gemeindegebiets nicht entgegenstehen wird. Es ist geplant, den Flächennutzungsplan im Parallelverfahren zu ändern.

Es handelt sich bei dem Gebiet des B-Plans um eine vorbelastete Fläche, welche über viele Jahre von einem Landwirt genutzt wurde und die mit verschiedenen Hallen und Gebäuden bestanden ist.

 


Beschluss:

 

[X]  Entsprechend des Beschlussvorschlages

 

[ ]  Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung:

 

 

Beschlussvorschlag:

1. Für das Flurstück 28/1 in der Flur 1 und das Flurstück 220/5 der Flur 2 in der Gemarkung Cantnitz soll der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 19 „Cantnitz - Am Seeberg“ aufgestellt werden. Das Plangebiet ist dem dieser Vorlage als Anlage beigefügten Plan zu entnehmen.

2. Ziel des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 19 „Cantnitz – Am Seeberg“ soll die Errichtung eines Betriebssitzes für Erd- und Pflasterarbeiten mit Wohnsitz für den Betriebsinhaber sein.

3. Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen (§ 2 Abs. 1 BauGB).

 

Die Kosten für das Bebauungsplanverfahren sind durch den Eigentümer des Grundstückes in der Gemarkung Cantnitz, Flur 1, Flurstück 28/1 und Flur 2, Flurstück 220/5 zu tragen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

11

11

0

0

0