Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Beschluss zur Auslegung des Entwurfs der Ergänzungssatzung für den Ortsteil Weitendorf  

Sitzung der Gemeindevertretung Feldberger Seenlandschaft
TOP: Ö 5.8
Gremium: Gemeindevertretung Feldberger Seenlandschaft Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 28.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0131/18 Beschluss zur Auslegung des Entwurfs der Ergänzungssatzung für den Ortsteil Weitendorf
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Zemlin, Katrin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

Die Vorlage wird vorgetragen.

 

Problemdarstellung/Sachverhalt:

In der Gemeindevertretung am 15.03.2018 wurde der Beschluss zur 1. Änderung der Ergänzungssatzung Weitendorf gefasst. Die Öffentlichkeit konnte sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung vom 09.04. – 11.05.2018 informieren und die Träger öffentlicher Belange wurden beteiligt.

Nach der Abwägung in der Gemeindevertretung der eingegangenen Stellungnahmen am 28.06.2018 soll der Entwurf und die Begründung nun als Ergänzungssatzung für den Ortsteil Weitendorf nach § 3 + 4 Abs. 2 BauGB öffentlich ausgelegt und die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beteiligt werden.

 

 


Beschluss:

[X] Entsprechend des Beschlussvorschlages

[ ] Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung:

 

Beschlussvorschlag:

1.Der Entwurf der Ergänzungssatzung für den Ortsteil Weitendorf für das Gebiet in der Gemarkung Weitendorf, Flur 1, Flurstücke 63/5 vollständig und 62/1; 62/2; 61/3; 60/1; 59/2; 58/2 alle teilweise (siehe Übersichtsplan) wird in der vorliegenden Fassung gebilligt.

 

2.Der Entwurf der Ergänzungssatzung für den Ortsteil Weitendorf ist erneut öffentlich auszulegen und den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange ist Gelegenheit zur Stellungnahme nach § 4a Abs. 3 BauGB zu geben. Es wird bestimmt, dass Stellungnahmen nur zu dem geänderten oder ergänzten Teil abgegeben werden können. Ort und Dauer der Auslegung sind mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt zu machen; dabei ist darauf hinzuweisen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Ergänzungssatzung unberücksichtigt bleiben können.

Von einer Umweltprüfung wird abgesehen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

12

12

0

0

0