Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 18 "Gutshof Wittenhagen"  

Sitzung des Bau- und Entwicklungsausschusses
TOP: Ö 6.5
Gremium: Bau- und Entwicklungsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 06.03.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0015/18 Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 18 "Gutshof Wittenhagen"
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Zemlin, Katrin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

Her Meißner als Planer erläuterte den Beschlussvorschlag. Es handelt sich hier um Planungen für das Areal des Gutshofes Wittenhagen. Es sollen zwei neue Gebäude den Gutshof abrunden. Insgesamt sollen 90 Hotelzimmer entsehen mit Gastronomie und Wellness.Es wird angestrebt die öffentliche Befahrung des Gutshofbereiches evtl. rauszu nehmen. Es soll eine Umfahrung hinter dem jetzigenCallcenter geschaffen werden. Die Stellplätze sind teilweise auf dem jetzigen Callcenterparkplatz und teilweise im Gutshof selbst angedacht.

 

Problemdarstellung/Sachverhalt:

Der in der Anlage dargestellte Geltungsbereich umfasst den am südwestlichen Ortsrand von Wittenhagen bestehende Gebäudekomplex des Gutshofes Wittenhagen der Gut Conow GmbH & Co. KG einschließlich Gutshaus, Kunsthalle und Heuherberge auf einer Gesamtfläche von etwa 2,2 ha.

Im Sinne einer sanften Erschließung touristischer Ressourcen im Gemeindegebiet sollen hier ergänzend zum bestehenden Angebot die Voraussetzungen für eine angemessene wirtschaftliche Entwicklung des Standortes als Hotelanlage mit Gastronomie- und Wellnessangeboten geschaffen werden. Die Zielstellung des Vorhabenträgers beinhaltet die Umnutzung und Erweiterung des Gutshofensembles für bis zu 90 Einzel- und Doppelzimmer einschließlich der dazu notwendigen Infrastruktur.

Das städtebauliche Konzept ist darauf ausgerichtet, dass der bauliche Bestand um zwei neue Baukörper gegenüber der vorhandenen Kunsthalle und des Pferdestalles ergänzt wird. Mit der Anordnung der Gebäude an der östlichen Geltungsbereichsgrenze und der Neugestaltung der von den vorhandenen und geplanten Bauköpern eingefassten Freifläche soll sichergestellt werden, dass die Sichtachse auf das Gutshaus auch zukünftig erhalten bleibt.

Die nach § 3 Abs. 1 BauGB erforderliche frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit soll nach den Regeln des BauGB durch die Verwaltung durchgeführt werden.

Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange werden schriftlich gemäß § 4 Abs. 1 BauGB durch die Verwaltung beteiligt. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung wird über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung und Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung informiert und aufgefordert, sich auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung zu äußern.

 


Beschluss:

[X] Entsprechend des Beschlussvorschlages

[ ] Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung:

 

Beschlussvorschlag:

  1. r den in der Anlage (Abgrenzungsplan) dargestellten Geltungsbereich mit einer Größe von etwa 2,2 ha und den Flurstücke 34 (tlw.); 35; 36/3; 36/4; 36/5; 36/6 (tlw.); 36/8; 39/1; 39/2; 40 (tlw.); 41 (tlw.); 44 (tlw.); 46/1 (tlw.)  sowie 46/2 (tlw.) der Flur 1, Gemarkung Wittenhagen soll der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 18 der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft „Gutshof Wittenhagen“ aufgestellt werden.
  2. Die gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch erforderliche frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit soll nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) durchgeführt werden. Es wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung geben.
  3. Die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Absatz 1 BauGB soll durchgeführt werden.
  4. Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen (§ 2 Abs. 1 BauGB).

Für die Realisierung der städtebaulichen Planungsleistungen für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 18 „Gutshof Wittenhagen“ ist mit dem Vorhabenträger des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 18 „Gutshof Wittenhagen“ ein städtebaulicher Vertrag abzuschließen, in dem sich der Vorhabenträger zur Übernahme sämtlicher Kosten für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 18 „Gutshof Wittenhagen“ verpflichtet.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

9

9

0

0

0