Inhaltsbereich

Bürgerinformationssystem

Auszug - Vorstellung und Beschluss zur Vorplanung 2. BA Radweg Möllenbeck-Feldberg (Abschnitt Schlichter Damm- Strelitzer Str.)  

Sitzung des Ortsrates Feldberg
TOP: Ö 6.1
Gremium: Ortsrat Feldberg Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 21.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 22:30 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal, Haus des Gastes
Ort: Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft
0178/17 Vorstellung und Beschluss zur Vorplanung 2. BA Radweg Möllenbeck-Feldberg (Abschnitt Schlichter Damm- Strelitzer Str.)
   
 
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bauen, Umwelt & Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Roller, Marina
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beratungsverlauf:

Frau Zemlin stellt die Planung vor.

Der OR Feldberg nimmt die Planung zur Kenntnis und empfiehlt, in die Planung zusätzlich 2-3 Straßenlampen zu nehmen und auf der Seite des Wiesenparks zu installieren.

 

Problemdarstellung/Sachverhalt:

Das Straßenbauamt Neustrelitz beabsichtigt im Zusammenhang mit dem Bau des 2. Bauabschnittes des Radweges von Möllenbeck nach Feldberg, als Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde, den Bau eines Rad- und Gehweges innerhalb der Ortsdurchfahrt Feldberg (L 34) im Bereich der Strelitzer Straße. Es betrifft den Bereich vom Abzweig Schlichter Damm bis zur Strelitzer Straße. Die Ausbaulänge beträgt 327 m. Der Vorentwurf liegt vor. Der kombinierte Geh- und Radweg hat eine Ausbaubreite von 2,50 m, zuzügl. eines 50 cm breiten Sicherheitsstreifens, der farblich abgesetzt ist. Als Material kommt ein Betonsteinpflaster zum Einsatz. Der Hochbord an der Fahrbahn wird ebenfalls erneuert. Mit der Maßnahme ist auch das Fällen von insgesamt 11 Stck. Bäumen verbunden. Der Platz ist ansonsten nicht ausreichend, um die Maßnahme umsetzen zu können. Es wurden auch die Varianten der Führung des Rad- und Gehweges sowohl hinter der Baumreihe als auch der Integration der Baumreihe in die Rad- und Gehweganlage untersucht. Beide Varianten wurden jedoch verworfen, da sie wesentlich höhere Herstellungskosten bedeuten, ein erhöhter Grunderwerb zu tätigen wäre, der Eingriff in den geschützten Wiesenbereich erfolgen würde und ungünstiger Baugrund angetroffen wird. Ein entsprechender notwendiger Ausgleich wird im landschaftspflegerischen Begleitplan berücksichtigt.

Auf der gesamten Strecke ist eine Verbreiterung des Dammes notwendig. Auf einer Länge von 17 m ist die Herstellung einer Stützwand (L-Schalen) notwendig. Die Oberflächenentwässerung der L 34 bleibt unberührt, lediglich die Regeneinläufe werden erneuert. Ziel ist es, die Maßnahme 2018 umzusetzen.

 

 


Beschluss:

[X] Entsprechend des Beschlussvorschlages

[ ] Entsprechend des Beschlussvorschlages mit folgender Ergänzung:

 

Beschlussvorschlag:

Der durch die Straßenbauverwaltung vorgestellten Vorplanung zum Bau des kombinierten Rad – und Gehweges vom Knoten Schlichter Damm bis zum Abzweig Strelitzer Straße wird zugestimmt.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

anwesend

ja

nein

Enthaltung

ausgeschl.*

6

6

0

0

0