Preisträger: Gabriele Meyer-Dennewitz und Horst Berg